Farbmorphe

Farbmorphe

Morphe

Fortpflanzungspartnerschaft

Die Bindung von Individuen aneinander zum Zwecke der Fortpflanzung. Das bedeutet, die Individuen sind genetisch an der Nachkommenschaft beteiligt (=genetische Fortpflanzungspartnerschaft).

Eine Fortpflanzungspartnerschaft kann lebenslang (Dauerpartnerschaft oder –ehe), sie kann aber auch nur für ein Jahr oder nur für eine Brutzeit oder Brut andauern (Saisonehe, Brutehe). Bei nur einmal jährlich brütenden Arten sind die beiden letztgenannten Begriffe inhaltsgleich (Berndt & Meise 1958). Bei den Eulen ist wegen der bei den meisten Arten üblichen Monogamie die Dauerpartnerschaft die übliche Form.

Unabhängig von der Zahl der beteiligten Individuen lässt sich bei Partnerschaften von längerer Dauer noch feststellen, ob sie das ganze Jahr über bestehen, die Partner also permanent zusammenbleiben, oder mit Unterbrechung außerhalb der Brutzeiten, die Partner dann also verschiedene Wege gehen. Partnerschaften ohne Unterbrechung (wie bei Schwänen, manchen Gänsen und Kranichen) werden als Vollzeit-Partnerschaften (permanente Partnerschaft) bezeichnet, diejenigen mit Unterbrechung als Teilzeit-Partnerschaften (Begriffe wie bei Ens et al. 1996).

Bei der Schleiereule fanden Kniprath & Stier-Kniprath (2009) durch Ringfundauswertung deutliche Indizien für Vollzeitpartnerschaft. Rothgänger & Wiesner (2011) zeigten mit Telemetrie, dass bei einem Teil der Sperlingskäuze Teilzeit-Partnerschaft wahrscheinlich ist.

Schema der Partnerschaften bei Eulen


Kniprath 2012: Eulen-Rundblick 62: 123-127


nächste Seite

Zuletzt geändert:: 2020/05/10 00:53
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed